Wiederholung: Workshop „Argumente gegen Rechts“ am 1. Dezember

Am 1. Dezember wiederholen wir den Workshop „Argumente gegen Rechts“ um 18.30 Uhr online.

„Wir können nicht alle aufnehmen!“ Solche und ähnliche Aussagen hört man häufig, wenn es um Seenotrettung und die Aufnahme geflüchteter Menschen in Deutschland geht. Aber wer ist überhaupt dieses „Wir“, und warum ist es so problematisch, damit zu argumentieren?

Weiterlesen »Wiederholung: Workshop „Argumente gegen Rechts“ am 1. Dezember

Workshop „Argumente gegen Rechts“ im Rahmen der Kritischen O-Wochen

Dienstag, 10.11.2020, 18:00 – 20:00 Uhr – Online oder im Demokratisch Kurdisches Gesellschaftszentrum, Wolbecker Straße 1.

„Wir können nicht alle aufnehmen!“ Solche und ähnliche Aussagen hört man häufig, wenn es um Seenotrettung und die Aufnahme geflüchteter Menschen in Deutschland geht. Aber wer ist überhaupt dieses „Wir“, und warum ist es so problematisch, damit zu argumentieren?

Weiterlesen »Workshop „Argumente gegen Rechts“ im Rahmen der Kritischen O-Wochen

Münster Horror Climate Show

Tragt euch den 31.10.2020 schon mal fett in den Kalender ein, denn dann wird es die #MünsterHorrorClimateShow geben!

Halloween ist kommerzieller Mist? Stimmt!
Die Schieflagen der Münsteraner Klimagerechtigkeitspolitik aber sind wahrhaft gruselig: Kein Plan für die Klimaneutralität 2030, nach wie vor keine autofreie Innenstadt, weiter mehr als 5 Mio. RWE-Aktien im Besitz des LWL, ein Bahnhof, durch den regelmäßig Uranmülltransporte fahren und der Kohlestrom aus Datteln abnimmt, Abschiebungen geflüchteter Menschen, ein Flughafen in städtischem Besitz.

Mehr Informationen zur Veranstaltung gibt es hier!

Weiterlesen »Münster Horror Climate Show

Gemeinsame Pressemitteilung von Bündnis gegen Abschiebungen Münster, Seebrücke Münster und Münster-Stadt der Zuflucht vom 4. Oktober 2020

Drei minderjährige Geflüchtete aus Moria nach Münster. Ein erster Schritt, doch wir brauchen endlich eine wirkliche Solidarität!

Die Stadt Münster bekommt in den nächsten Tagen drei unbegleitete minderjährige Geflüchtete zugewiesen. Die drei Initiativen aus Münster: Bündnis gegen Abschiebungen, Seebrücke und Münster-Stadt der Zuflucht halten dies jedoch angesichts der extremen Notlagen geflüchteter Menschen an den Rändern Europas für einen völlig unzureichenden Akt der Solidarität.

Weiterlesen »Gemeinsame Pressemitteilung von Bündnis gegen Abschiebungen Münster, Seebrücke Münster und Münster-Stadt der Zuflucht vom 4. Oktober 2020

Run For Rescue, 4. Oktober 2020

Von 09-16 Uhr am Aasee Münster
KEIN gemeinsamer Massenstart!


Am 4. Oktober laufen wir am Aasee den „Run for Rescue Münster“ und sammeln damit Spenden für die zivile Seenotrettung. Aufgrund von COVID-19 wird es keinen gemeinsamen Start geben, stattdessen kannst Du Deinen Lauf am 4. Oktober wann und wo Du möchtest beginnen. Wie du den Aasee umrundest, kannst du ebenfalls frei wählen: Laufen, spazieren gehen (innen), Fahrrad fahren, Skateboarden, Inlineskaten (außen) etc. Wir werden mit einem Aktionsstand, welcher die Hygieneauflagen berücksichtigt, von 9-16 Uhr in der Nähe der Aasee-Kugeln stehen. Dort kannst Du in bar oder online spenden und Du erhältst weitere Informationen zur Seenotrettung sowie zu unserer Arbeit. Jede*r Teilnehmer*in bekommt dort außerdem einen kleinen „Run for Rescue Finisher-Button“. Bei einer Spende ab 25 € erhältst Du am Aktionsstand zudem ein T-Shirt von Sea-Watch (solange der Vorrat reicht).

Weiterlesen »Run For Rescue, 4. Oktober 2020

Pressemitteilung zur Demonstration am 09. September 2020

Moria brennt! Evakuiert alle Lager!

Über 800 Menschen haben am vergangenen Mittwoch (09. September) auf dem Prinzipalmarkt gemeinsam für eine sofortige Evakuierung aller Geflüchtetenlager an der EU-Außengrenze demonstriert. Das Geflüchtetenlager Moria auf der griechischen Insel Lesvos ist in der Nacht zu Mittwoch abgebrannt. Es war eine angekündigte Katastrophe – es war nur eine Frage der Zeit.

Die Wut und das Unverständnis darüber, dass es erst zu einem Brand in Moria kommen muss, damit wieder über eine allgemein bekannte Situation gesprochen wird, zeigte sich deutlich. So hieß es auch im letzten Redebeitrag: „Dies soll die letzte Demo sein, in der wir Politiker:innen zum Handeln auffordern. Die Lage ist zu ernst um noch geduldig zu sein. Und wenn sich die Politik jetzt nicht bewegt und handelt, dann werden wir das tun!“

Die gesamte Pressemitteilung sowie Fotos von der Demonstration findet ihr hier:

Weiterlesen »Pressemitteilung zur Demonstration am 09. September 2020